Von: Neudorff Newsletter [newsletter@neudorff.de]
Gesendet: Mittwoch, 15. August 2012 02:59
An: rkreusel@online.de
Betreff: Neudorffs Garten-Tipps August 2

Liebe Gartenfreundin, lieber Gartenfreund,

diese Themen sind im naturgemäßen Garten im August besonders aktuell:

Da wir in unseren Breiten deutliche regionale Unterschiede im Klima und daher auch in der Pflanzenentwicklung haben, sind die zeitlichen Angaben als Durchschnittswerte zu verstehen.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Pflanzen-Saison.

Ihr Neudorff-Team

 

Klicken Sie auf einen Bereich, der Sie besonders interessiert

Ziergarten

Warum wird meine Konifere braun?


Auch dieses Jahr sind wieder unzählige verbräunte oder abgestorbene Nadelgehölze zu sehen. Mögliche Ursachen sind:

Die Schäden treten an Immergrünen oft mit Zeitverzögerung auf. Hinweise zur Vorbeugung und Abhilfe finden Sie hier!

Braunfleckige Kastanienblätter

Entdecken Sie Larven der Kastanienminiermotte in den Blattminen (braune Flecke), können Sie diese bei jungen Bäumen einfach zerdrücken. Ausgewachsene Pflanzen sollten Sie durch gute Wasser- und Nährstoffversorgung, z. B. mit Azet Baum-, Strauch- und HeckenDünger, stärken.
Zur Befallsreduzierung unbedingt das Falllaub, in dem sich die Larven verpuppen, vernichten. Keinesfalls selbst kompostieren!

Dickmaulrüssler-Larven jetzt biologisch bekämpfen

Setzen Sie nützliche HM-Nematoden[1] ein, wenn Sie die Larven des Dickmaulrüsslers im Boden finden. Bei Trockenheit müssen Sie behandelte Flächen hin und wieder bewässern, damit sich die Nematoden weiterbewegen können.

Zu trockenen Kompost wässern

Ist Ihr Kompost trockener als ein ausgedrückter Schwamm oder nisten Ameisen darin? Dann feuchten Sie ihn mit Wasser und BioTrissol BlumenDünger an, damit die Kompostierung schnell wieder in Gang kommt.

Mehr Tipps für Ihren Ziergarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Rasen

Rötlich-gelbe Flecken im Rasen?


Rotspitzigkeit oder „Herbstrot“ tritt nicht nur im Herbst, sondern auch im Sommer bei Stickstoffmangel auf. Harken Sie befallene Rasenstellen aus und düngen Sie gleich mit Azet RasenDünger nach, um den Pilzbefall einzudämmen.

Herbst- bzw. Grasmilben biologisch bekämpfen

Bisse von Herbstgrasmilben können bei Mensch und Tier quälenden Juckreiz und Allergien auslösen. Behandeln Sie bei Befall den gemähten Rasen sowie angrenzende Flächen mit Zecken- und GrasmilbenKonzentrat[2]. Der pflanzliche Wirkstoff Natur-Pyrethrum tötet alle getroffenen Grasmilbenlarven und Zecken ab.

Mehr Tipps für Ihren Rasen finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Obstgarten

Starke Gitterrost-Schäden an Birne


Jetzt ist es für eine Bekämpfung des Birnengitterrosts schon zu spät. Damit diese Pilzkrankheit Ihre Bäume nicht dauerhaft schwächt, sollten Sie nächstes Jahr regelmäßig ab Mitte April mit Neudo-Vital Obst-Pilzschutz vorbeugen.

Fleckiges Erdbeerlaub entfernen

Von der Weißfleckenkrankheit und Rotfleckenkrankheit befallene Blätter sollten Sie gleich entfernen, um den Infektionsdruck zu verringern. Kompostieren Sie kranke Pflanzenteile nicht im eigenen Garten und verwenden Sie keine befallenen Ableger.
Düngen Sie bestehende Erdbeerbeete und Neupflanzungen jetzt mit Azet BeerenDünger.

Weintrauben vor Fraß schützen

Neudorffs VogelschreckStreifen halten gefräßige Vögel durch Geräusche und Lichtreflexe von den Weintrauben fern. Der natürliche Permanent WespenFallen Lockstoff lockt Wespen in die Permanent WespenFalle.

Mehr Tipps für Ihren Obstgarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Gemüsegarten

Gurkenblätter gesund erhalten

Gegen Pilzkrankheiten wie Echten und Falschen Mehltau wirkt Fungisan Rosen- und Gemüse-Pilzfrei[3]. Spinnmilben können Sie mit nützlichen PP-Raubmilben[1] und Neudosan Neu Blattlausfrei[3] oder Spruzit Schädlingsfrei[3] bekämpfen.



Schleimiger Besuch im Beet

Besonders nach Niederschlägen kommen die gefräßigen Nacktschnecken aus ihren Verstecken. Ferramol Schneckenkorn[4] erledigt sie, bevor sie sich wieder in den Pflanzen festsetzen können. Die Schnecken verenden im Boden und schleimen nicht aus. Haustiere, Igel und andere Nützlinge sind durch Ferramol nicht gefährdet.

Wurzelfraß durch Wühlmäuse verhindern

Wühlmäuse im Gemüsegarten lassen sich schnell und sicher mit der Sugan WühlmausFalle fangen. Oder Sie legen die neuen Quiritox WühlmausBlocks[3] in den Gängen aus. Sie werden besonders gut von den Wühlmäusen angenommen, wenn nicht zu viel Alternativnahrung vorhanden ist.

Fruchtgemüse richtig versorgen

Gleichmäßige Wasserversorgung schützt vor Ernährungsstörungen und geplatzten Früchten.
Neue Blütenansätze an Tomaten ab jetzt entfernen, da die entstehenden Früchte nicht mehr ausreifen würden.

Mehr Tipps für Ihren Gemüsegarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Balkon und Terrasse

Ameisenplagen verhindern


Gegen Ameisen auf der Terrasse können Sie Loxiran -S- AmeisenMittel[2] gießen. Am besten ganz früh morgens oder spät abends, wenn die Ameisen alle im Nest sind.
Oder Sie stellen Loxiran AmeisenBuffets[2] auf. Die Ameisen tragen den natürlichen Wirkstoff Spinosad als Futter ins Nest, egal wo es sich befindet. So stirbt das gesamte Volk.

Mückenstiche - nein danke!

Mückenlarven leben in stehendem Wasser. Behandeln Sie solche Brutstätten daher mit dem biologischen StechmückenFrei[2]. Das Wasser können Sie weiterhin zum Gießen oder Plantschen nutzen. Vor Stichen bewahrt der MückenSchutz[2] auf natürlicher Basis.

Mehr Tipps für Balkon und Terrasse finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Zimmer und Wintergarten

Fliegenbekämpfung ganz einfach


Gegen störende Fliegen im Zimmer können Sie Permanent FliegenköderStreifen[2] direkt auf Fenster oder Rahmen kleben. Die unauffälligen, durchsichtigen Streifen wirken durch einen geruchlosen Köder und geben keinen Wirkstoff an die Raumluft ab.

Kur für gestresste Pflanzen

Gönnen Sie Ihren Zimmerpflanzen vor der lichtarmen Zeit eine Kur mit Algan Wachstumshilfe oder dem homöopathischen Pflanzen-Elixier. Einfach ins Gießwasser geben!

Mehr Tipps für Zimmer und Wintergarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Teichpflege

Teichfilter-Wirkung verbessern


Wurde eine Grundreinigung des Filters erforderlich, streuen Sie anschließend FilterAktivator auf die Filtermedien. So sind sofort alle wichtigen Mikroorganismen vorhanden und die biologische Wirkung setzt gleich wieder ein.

Maßnahmen nach Gewitterregen

Viel Regenwasser senkt die Karbonathärte (KH) im Teich und stört das biologische Gleichgewicht. Ergibt der WasserTest eine KH unter 5° oder einen pH-Wert unter 7,5, sollten Sie den Teich schnell mit WasserAktivator wieder stabilisieren, bevor Algenprobleme auftreten.

Mehr Tipps zur Teichpflege und Hilfe bei Problemen finden Sie hier.

» zurück zur Übersicht

Tierpflege

Hartnäckige Plagegeister


Zecken sind sehr widerstandsfähig gegenüber ungünstigen Bedingungen: Sie können eine Wäsche bei 40 °C, Tiefkühlung bei -12 °C, Trockenheit in der Wohnung und wochenlange Tauchgänge überleben!
Halten Sie Zecken darum von Anfang an fern: Mit Spot on[2] oder FlohschutzHalsband[2] für Ihre Tiere und dem ZeckenSchutz[2] für die Familie - alle auf Basis natürlicher Wirkstoffe.

Sitzmöbel ohne Tierhaare!

Legen Sie einfach einen mit Hunde- und Katzen-Schreck AF[2] behandelten Lappen auf die Sitzflächen. Unempfindliche Oberflächen können Sie direkt einsprühen. Das hält die Vierbeiner fern, ohne ihnen zu schaden.

Mehr Tipps zur Tierpflege und Hilfe bei Problemen finden Sie hier.

» zurück zur Übersicht




Fragen oder Anregungen können Sie uns gern an info@neudorff.de zusenden. Weitergehende Informationen erhalten Sie unter www.neudorff.de. Alle Produkte sind im guten Gartenfachhandel erhältlich.

[1] Erhältlich über Bestell-Sets im Fachhandel. Achtung: Bei Temperaturen über 35 °C findet kein Postversand statt, da die Nützlinge sonst evtl. geschädigt werden. In der Zwischenzeit sollten Sie mit nützlingsschonenden Pflanzenschutzmitteln (s. Pflanzen-Doktor) eine zu starke Vermehrung der Schädlinge verhindern.

[2] Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.

[3] Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und –symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

[4] Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

NEWSLETTER-EINSTELLUNGEN BEARBEITEN | © 2012 | IMPRESSUM
--
W. Neudorff GmbH KG - An der Mühle 3 - D-31860 Emmerthal - Handelregister Hannover: HRA 100082
Pers. haft. Gesellsch.: W. Neudorff Verwaltungsgesellschaft mbH, Handelregister Hannover: HRB 100251
Geschäftsführer: H.-M. Lohmann, J. Lohmann
UST-IdNr. DE 115451071