Liebe Gartenfreundin, lieber Gartenfreund,

diese Themen sind beim naturgemäßen Gärtnern im April besonders aktuell:

Da wir in unseren Breiten deutliche regionale Unterschiede im Klima und daher auch in der Pflanzenentwicklung haben, sind die zeitlichen Angaben als Durchschnittswerte zu verstehen.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Pflanzen-Saison und ein hoffentlich sonniges Osterfest.

Ihr Neudorff-Team

Übrigens: Seit dem 1. März 2013 ist unsere Fachberatung unter der neuen Telefonnummer 05155-62 44 888 erreichbar. Unter beratung@neudorff.de können Sie uns Fragen auch per Mail stellen und erhalten in kurzer Zeit kompetente Auskunft.

 

Klicken Sie auf einen Bereich, der Sie besonders interessiert

Ziergarten

Orange Auswüchse an Wacholderzweigen?


Dabei handelt es sich um die Sporenbildung des Wacholderrosts. Der Pilz infiziert von dort aus die Birnen mit Birnengitterrost. Die zäpfchenförmigen Auswüchse werden bei Feuchtigkeit schleimig. Schneiden Sie befallene Zweige heraus bzw. entfernen Sie kranke Pflanzen besser ganz, da sie nicht zu heilen sind. Für Neupflanzungen resistente Wacholdersorten wählen.

Rosenpflege im Frühjahr

  • Schneiden Sie Ihre Rosen, bevor sie zu weit ausgetrieben sind. Erfrorene und kranke Triebe bis ins gesunde Holz zurücknehmen.
  • Entfernen Sie den Winterschutz und die angehäufelte Erde und geben Sie Azet RosenDünger hinzu. Anschließend gut einwässern oder leicht einarbeiten.
  • Das homöopathische Rosen-Elixier stärkt durch Winter oder Krankheiten geschwächte Pflanzen. Behandeln Sie ab Blattaustrieb regelmäßig mit Neudo-Vital Rosen-Spritzmittel, denn vitale Pflanzen sind weniger anfällig für Pilzkrankheiten.
  • Für Rosenpflanzungen in Beet oder Kübel ist die torffreie NeudoHum RosenErde ideal. Sie enthält zusätzlich wurzelstärkendes MyccoVital.

Immergrüne nach dem Winter stärken

Schneiden Sie erfrorene, vertrocknete und kranke Blätter und Triebe an Kirschlorbeer, Glanzmispel und anderen Immergrünen zurück. Düngen Sie mit Azet KoniferenDünger oder dem neuen Azet Strauch- und HeckenDünger (kräftig einwässern!) für einen gesunden Wiederaustrieb. Zur Erholung hilft das homöopathische Pflanzen-Elixier. Sind Blattflecken vorhanden, setzen Sie Fungisan Rosen- und Gemüse-Pilzfrei[1] ein.

Unkraut jetzt eindämmen

Verhindern Sie die frühe Ausbreitung von Unkräutern mit Finalsan UnkrautFrei Plus[2] oder Finalsan GierschFrei[2]. Beide Produkte wirken bereits ab 10 °C schnell und wurzeltief. Extreme Wurzelunkräuter wie Giersch und Schachtelhalm sollten bei der Behandlung allerdings bereits aus allen Rhizomen mit mehreren Blättern ausgetrieben und etwa 10 - 15 cm hoch sein. Nur so gelangt genug Wirkstoff über die Blattmasse in die Wurzeln und verhindert einen schnellen Wiederaustrieb. Hier also gegebenenfalls noch etwas abwarten.

Rhododendren ohne Torf - das geht!

Rhododendren benötigen humusreichen Boden mit niedrigem pH-Wert, sonst leiden sie z. B. unter Eisenmangel oder Blattfleckenpilzen. Die sauer wirkende NeudoHum RhododendronErde erfüllt diese Ansprüche mit nachwachsenden Rohstoffen – moorfreundlich, ganz ohne Torf. Breiten Sie auch bei älteren Rhododendren jährlich eine neue Schicht davon unter dem Strauch aus. Den Azet RhododendronDünger können Sie gleich darunter streuen.

Mehr Tipps für Ihren Ziergarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Rasen

Frühjahrskur für schönen, gesunden Rasen

Rasenflächen brauchen nach dem Winter unbedingt Nährstoffe, sonst werden sie fahl und krank. Bei der Neudorff-Rasenkur sorgen Azet RasenDünger und Azet RasenBodenAktivator schnell wieder für einen grünen, dichten Rasen auf dauerhaft gesundem Boden.

Schnelle Hilfe bei Moosproblemen


Ursachen für Moos im Rasen sind schlechte Standort- und Witterungsbedingungen in Kombination mit Nährstoffmangel. Der Rasen-Dünger Spezial „Mooslos glücklich“ stärkt die Gräser und verdrängt das Moos. Durch schnell verfügbares Eisen wird Ihr Rasen gleich wieder frühlingsgrün. Die organischen Bestandteile wirken einer Bodenversauerung entgegen.

Schneeschimmel sehr verbreitet

Harken Sie krankes Gras an trockenen Tagen gründlich aus und vernichten Sie es. Sobald es warm genug ist, säen Sie mit einer hochwertigen Rasenmischung nach. Mittel gegen Pilzkrankheiten sind für Rasen im Hausgarten nicht zugelassen. Da hohe pH-Werte im Boden Schneeschimmel fördern, nur kalken, wenn der pH-Bodentest zu sauren Boden anzeigt.

Mehr Tipps für Ihren Rasen finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Obstgarten

Gute Ernte durch Wildbienen


Wildbienen sind stark an der Bestäubung unserer Obstgehölze beteiligt. Bieten Sie ihnen Nisthilfen wie das Insektenhotel oder die neuen Nützlingswaben.

Viele Pilzkrankheiten an Obst

Gerade in feuchten Jahren wie 2012 litten Obstgehölze oft unter Schorf, Birnengitterrost, Monilia-Spitzendürre, Kräuselkrankheit an Pfirsich, Narren- oder Taschenkrankheit an Pflaume und Sprühfleckenkrankheit. Auch Mehltauarten wie Apfelmehltau und Amerikanischer Stachelbeermehltau waren häufig. Halten Sie Ihre Gehölze durch regelmäßigen Schnitt luftig, düngen Sie mit Azet BeerenDünger, wässern Sie bei Bedarf und behandeln Sie regelmäßig mit Neudo-Vital Obst-Spritzmittel, denn vitale Pflanzen sind weniger anfällig für Pilzkrankheiten.

Endspurt bei Austriebsspritzungen und Winterschnitt

Obstbäume, die noch im Knospenstadium sind, sollten Sie bei Befall im Vorjahr mit Promanal Austriebsspritzmittel[2] gegen überwinternde Schädlinge behandeln. Den Winterschnitt an Pfirsich und Aprikose jetzt beenden. Gesunde Zweige können Sie im neuen Thermokomposter „Neudorff DuoTherm“ 530 l kompostieren.
Hinweise zum Baumschnitt bekommen Sie hier.

Nicht austreibende Johannisbeer-Knospen herauspflücken

In diesen Rundknospen leben die schädlichen Johannisbeergallmilben. Während ihrer Wanderung auf die jungen Blätter können Sie Gallmilben - auch an Wein - mit Netz-Schwefelit WG[2,3] bekämpfen.

Mehr Tipps für Ihren Obstgarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Gemüsegarten

Erster Azet-Dünger für Veganer!

Endlich gibt es auch einen rein pflanzlichen Azet-Dünger mit Sofort- und Langzeitwirkung. Der Azet VeggieDünger besteht aus schnell nachwachsenden und umweltschonend hergestellten Rohstoffen ohne tierische Bestandteile.
Wie alle Azet-Dünger und Fertofit GartenDünger enthält auch er bodeneigene Mikroorganismen und das natürliche MyccoVital zur Wurzelstärkung. Weitere vegane Produkte von Neudorff finden Sie hier.

Drahtwurmfraß an Gemüse vorbeugen


Graben Sie Hälften von alten Kartoffeln flach in die Beete ein. Stellen mit Stäbchen markieren und alle paar Tage kontrollieren. In die Kartoffeln eingefressene Drahtwürmer vernichten. Auf Kartoffelbeeten müssen Sie die Köderkartoffeln mindestens 3-4 Wochen vor den Saatkartoffeln auslegen.

Zufliegende Schädlinge abwehren

Für eine madenfreie Ernte legen Sie von Anfang an das SchädlingsschutzNetz über Ihre Möhren, Radieschen, Kohl- oder Lauchpflanzen. Das verhindert die Eiablage der Gemüsefliegen. Auch Erdflöhe können so nicht mehr zuwandern.
Das SchädlingsschutzNetz ergänzt das Multi-Funktionsbeet „5 in 1“ ideal. So ist Ihr Gemüse gleichzeitig vor Schädlingen und Kälte geschützt.

Kalium ist wichtiger Pflanzennährstoff

Kalium stärkt Pflanzen gegen Trockenheit, Frost und Schaderreger und verbessert Geschmack, Reife und Qualität des Erntegutes. Arbeiten Sie darum Azet VitalKali vor der Aussaat oder Pflanzung in den Boden ein. Mehr zur naturgemäßen Düngung finden Sie hier.

Mehr Tipps für Ihren Gemüsegarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Balkon und Terrasse

Kübelpflanzen - fit für den Sommer


Grabsteine umweltfreundlich reinigen

Nehmen Sie einfach das praktische, anwendungsfertige GrabsteinRein[4] mit zum Friedhof. Den Grabstein damit einsprühen und die gelösten Beläge nach dem Trocknen abbürsten.

Weg mit Schmutz und grünen Belägen!

GrünbelagsFrei[4] säubert nicht nur Wege, sondern auch Möbel, Frühbeetfenster und Kleingewächshäuser gründlich und umweltschonend. Für hochwertige Holzmöbel TeakRein und TeakPflegeÖl einsetzen. Dann strahlt Ostern alles wieder wie neu!

Mehr Tipps für Balkon und Terrasse finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Zimmer und Wintergarten

Zeit fürs Umtopfen


Nach 1-2 Jahren ist Blumenerde verbraucht und/oder das Topfvolumen zu klein. Topfen Sie dann in ein hochwertiges, gießstabiles Substrat wie die torffreie NeudoHum BlumenErde um. Nach 4-6 Wochen dann mit BioTrissol GrünpflanzenDünger oder mit den organischen Azet DüngeSticks für Grünpflanzen nachdüngen.

Schädlinge an Zimmerpflanzen?

Bei leichtem Befall helfen Nützlinge wie CC-Florfliegenlarven[5] gegen Blattläuse und Thripse, PP-Raubmilben[5] gegen Spinnmilben und EF-Schlupfwespen[5] gegen Weiße Fliegen. Bei stärkerem Befall vorher Neudosan Neu Blattlausfrei[1] oder Spruzit Schädlingsfrei[1] einsetzen.

Winter(mantel) ade!

Sprühen Sie Ihre gereinigte Winterkleidung mit Permanent MottenschutzSpray Neem[4] ein, damit sie bis zum Herbst sicher vor Mottenbefall ist. Der natürliche Wirkstoff des Neembaumes schützt mindestens 3-4 Monate lang vor Neubefall. Um Kleidermottenbefall sicher zu ermitteln, Permanent KleidermottenKlebefallen im Schrank aufstellen.

Mehr Tipps für Zimmer und Wintergarten finden Sie hier. Bei Problemen hilft der Pflanzen-Doktor.

» zurück zur Übersicht

Teichpflege

Stabil durch den Frühling


WasserAktivator bringt den Teich nach dem Winter schnell wieder ins biologische Gleichgewicht. Dann machen ihm auch die häufig wechselnden Umweltbedingungen im Frühjahr nichts aus.

Teichfilter wieder in Gang bringen

Lassen Sie Ihren Teichfilter jetzt möglichst durchgehend laufen, da viele Reststoffe vom Winter herauszufiltern sind. FilterAktivator garantiert eine schnelle Wiederbesiedlung der Filtermedien mit nützlichen Mikroorganismen.

Abgestorbene Unterwasserpflanzen ersetzen

Ausreichend Unterwasserpflanzen sind wichtig, weil sie Sauerstoff produzieren und mit Algen um Nährstoffe konkurrieren. Weit vorgetriebene neue Pflanzen aber erst langsam abhärten.

Mehr Tipps zur Teichpflege und Hilfe bei Problemen finden Sie hier.

» zurück zur Übersicht

Schulgarten

Schulgärten fördern


Immer mehr Kinder haben die Möglichkeit, Naturerfahrungen in einem Schulgarten zu erleben. Sie erfahren dort, wie Gemüse, Obst und Blumen wachsen und wie viel Spaß es macht, die selbst angebauten und geernteten Früchte zu verarbeiten und zu essen. Neudorff unterstützt Schulgärten auf vielfältige Weise. Schauen Sie doch mal auf unsere Schulgarten-Seiten. Besonders interessant ist jetzt das Projekt des Monats!




Fragen oder Anregungen können Sie uns gern an info@neudorff.de zusenden. Weitergehende Informationen erhalten Sie unter http://www.neudorff.de/index.php?id=2764&rid=t_22285&mid=797&aC=042bd9cb&jumpurl=109. Alle Produkte sind im guten Gartenfachhandel erhältlich.

[1] Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und –symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.
[2] Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.
[3] Beim Einsatz in den festgesetzten Anwendungsgebieten wird die Krankheit/der Schädling nach eigenen Erfahrungen mit erfasst.
[4] Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.
[5] Erhältlich über Bestell-Sets im Fachhandel.

NEWSLETTER-EINSTELLUNGEN BEARBEITEN | © 2013 | IMPRESSUM
--
W. Neudorff GmbH KG - An der Mühle 3 - D-31860 Emmerthal - Handelregister Hannover: HRA 100082
Pers. haft. Gesellsch.: W. Neudorff Verwaltungsgesellschaft mbH, Handelregister Hannover: HRB 100251
Geschäftsführer: H.-M. Lohmann, J. Lohmann
UST-IdNr. DE 115451071