Von:                                Gartenfreunde.de-Newsletter [newsletter@gartenfreunde.de]

Gesendet:                       Montag, 16. Juli 2012 08:56

An:                                  Newsletter-Abonnenten

Betreff:                           gartenfreunde.de-Newsletter 07/2012

 

gartenfreunde.de-Newsletter 07/2012

 

Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde,


 

Hoch hinaus will die Lotusblume im Gewächshaus-Wintergarten

Foto: Themenbild

Wasser gab es in der 1. Julihälfte ja wirklich genug - zumindest im Hausgarten herrschte in weiten Teilen der Republik kein Mangel. Und dabei war es warm, schwül geradezu. Eigentlich das perfekte Pilzkrankheiten-Infektionswetter! Umso erstaunlicher, dass die Tomaten im Freiland bei mir noch alle dermaßen gesund aussehen. Ich klopfe denn auch dreimal auf Holz ...

Nachdem die eine Rose - ich schrieb es - ja so schön geblüht hat, war nun die nächste verlaust ohne Ende. Die Blüten steckten noch im Knospenstadium - und weit und bereit kein Marienkäfer in Sicht. Da es sich hierbei um eine kleine Strauchrose mit locker-weichen, biegsamen Trieben handelt, konnte ich denen einzeln ein Spülmittel-Tauchbad angedeihen lassen. Klar, das geht nur, wenn es sich um nur eine Rose mit wenigen Trieben handelt, es hat aber hervorragend funktioniert. Die Rose blüht, und um die verbliebenen Läuse werden sich nun sicher bald die Marienkäfer kümmern.

Denn wo auch immer sie sich rumtrieben als erwachsene Tiere, sie müssen da gewesen sein. Immerhin habe ich mittlerweile einige Puppen gefunden. In diesem Übergangsstadium von der Larve zum Käfer sind die Tiere ja herrlich unmobil und lassen sich gut studieren.

Studieren kann man wohl auch nennen, was ich derzeit mit meiner Lotuspflanze treibe. Als absoluter Lotus-Neuling muss ich mich erst einmal damit vertraut machen, dass diese Wasserpflanze hoch hinaus will. Zwei Blütenknospen hat sie mittlerweile, und die erste liefert sich das reinste Wettwachsen mit den Blättern. Gut 60 cm stehen Blätter und Knospe derzeit über der Wasseroberfläche - und ich staune. 

Staunen kann ich auch nur über die extreme Blütenpracht meiner Nachtkerzen. Abend für Abend - noch im Hellen - gehen derzeit im Vorgarten weit über 100 Blüten auf und nebeln ihn ein mit ihrem Duft. Ein Schauspiel, das sich auch herrlich beobachten lässt. Denn Nachtkerzenblüten brauchen durchweg nur 15 Minuten, um von Knospe zu offener Blüte zu mutieren.

Auch Ihnen wünsche ich interessante Erkundungen in Ihrem Juli-Garten.



Gitta Stahl 

Verlag W. Wächter


 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die Themen der zweiten Julihälfte auf einen Blick:
01 Licht im Garten
02 Schadet zu viel Licht den Tieren im Garten?
03 Scharfe Schoten
04 Auf zum "Gartenfreund"-Expertenforum!
05 Faszinierende Pflanzengallen
06 Haltung bewahren ...
07 Rätseln und gewinnen
08 Die Japanische Weinbeere
09 Termine für die zweite Julihälfte
10 18 Stunden etwa ...


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Suchen Sie einen neuen Rasenmäher?
Oder Sträucher, Stauden oder einen Gartenteich,
ein Kleingewächshaus oder eine neue Gartenbank?
Dann werfen Sie einen Blick in unser
Bezugsquellenverzeichnis



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

01 Licht im Garten
Stimmungsvolles Licht für Garten, Sitzplatz und Wege hat das ganze Jahr über Saison. Außenleuchten vermitteln Sicherheit und zaubern ein behagliches Ambiente. Aber für den dauerhaften Einsatz im Freien müssen die Lichtquellen wetterfest und robust sein - und natürlich energiesparend!
... mehr

 

02 Schadet zu viel Licht den Tieren im Garten?
Die Auswahl an schönen Leuchten für den Garten ist groß. Da kommt man schnell in Versuchung, zuviel des Guten zu tun. Wie Gartenbesitzer die Beleuchtung im Grünen naturverträglich gestalten können, erklärt Carsten Wachholz, Energie-Experte beim Naturschutzbund Deutschland (NABU).
... mehr

 

03 Scharfe Schoten
Schärfe ist keine Geschmacksfrage. Zumindest gilt das für Chilischoten. Chilipflanzen haben vielmehr gute Gründe für die Produktion des Scharfmachers Capsaicin. Dieser schützt ihre Samen nämlich vor Pilzen und Fraßschädlingen. Und die Pilzinfektionsgefahr steigt, je feuchter das Klima ist.
... mehr

 

04 Auf zum "Gartenfreund"-Expertenforum!
Was gibt es Neues? Wie immer können die Teilnehmer des "Gartenfreund"-Expertenforums auf den Feldern des Züchtungs- und Informationszentrums auf dem Kaldenhof in Münster interessante Nutz- und Zierpflanzen entdecken. In diesem Jahr steht das Expertenforum unter dem Motto "Selbstversorgung und Erholung im Schrebergarten" und findet am Samstag, dem 11. August, statt. Sie können sich online anmelden unter (bitte verlinken mit www.gartenfreunde.de/expertenforum

 

05 Faszinierende Pflanzengallen
Sie sind auffällig, aber harmlos. Die seltsamen Gebilde an den Blättern und Trieben von unterschiedlichen Pflanzen können kugelrund, filzig, warzenartig oder knotig sein. Schaden fügen sie den Pflanzen, auf denen sie sitzen, in der Regel nicht zu.
... mehr

 

06 Haltung bewahren ...
... bei der Gartenarbeit! Gärtnern ist gesund - in vielen Studien wurden positive Auswirkungen auf Herz, Kreislauf und Immunsystem nachgewiesen. Die richtige Körperhaltung beim Tragen und Bücken sorgt dafür, dass auch der Rücken und die Gelenke fit bleiben.
... mehr

 

07 Rätseln und gewinnen
Nach getaner Arbeit entspannt zusammensitzen, Leckeres vom Grill und ein kühles Radler genießen - das ist Sommervergnügen pur! Die passende Ausstattung dafür können Sie gewinnen. Wir verlosen fünf Grillpakete.
... mehr

 

08 Die Japanische Weinbeere
Die aus Ostasien stammende nahe Verwandte von Brombeere und Himbeere ist für viele noch ein echter Geheimtipp. Im Juli und August trägt die attraktive Pflanze mild-säuerliche, waldhimbeergroße Früchte. Sie sind ideal zum Naschen, schmecken aber auch im Obstsalat und zum Eis.
... mehr

 

09 Termine für die zweite Julihälfte

Rinteln-Krankenhagen: Ein Wochenende mit Rosen und Stauden" findet am 14. und 15. Juli in der Rosenbaumschule Fechner statt. Infos unter www.rosenbaumschule.com

Potsdam-Bornim: Bei Familie Näser können Sie am 15. Juli die Fuchsiensammlung bewundern, Infos finden Sie hier

Pirna: Vom 21. Juli bis zum 5. August lockt die Hortensienblütenschau zum Landschloss in Zuschendorf. Infos unter www.kamelienschloss.de

Schashagen bei Neustadt in Holstein: Im Hermannshof lädt Familie Ehler am 28. Juli zum Clematistag. Es gibt eine große Auswahl besonderer Clematissorten. Infos unter www.gartenehler.de

Mönchengladbach: In Wickrath wird am 28. und 29. Juli das Fest am See gefeiert. Geboten wird unter anderem ein Bauern- und Gartenmarkt. Infos unter www.festamsee.de

Geeste bei Lingen: Beim Buchweizenblütenfest am 29. Juli beim Emsland Moormuseum kann man eine Menge lernen über das traditionelle Getreide und Köstlichkeiten wie Buchweizenpfannkuchen genießen. Infos unter www.moormuseum.de

Fuldatal: Vorträge und Führungen gibt es am 28. und 29. Juli beim Seerosen- und Gartenfestival im Seerosengarten Fuldatal. Infos unter www.seerosengarten-fuldatal.de

 

10 18 Stunden etwa ...
... halten die Blüte der Nachtkerze nur. Sie öffnen sich in der Abenddämmerung und sind am Tag darauf meist schon wieder verblüht. Um Insekten zur Bestäubung anzulocken, verströmen sie einen starken Duft.
... mehr

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Hat Ihnen der Newsletter gefallen? Wie finden Sie Gartenfreunde.de?

Wir freuen uns auf Ihre Meinung, Ihre konstruktive Kritik und Ihre Anregungen. Und natürlich über jede Weiterempfehlung an andere Hobbygärtner im Internet!

Haben Sie Fragen zu Gartenfreunde.de?
info@gartenfreunde.de


Impressum und Newsletter-Abo

Der Gartenfreunde.de-Newsletter erscheint zweimal monatlich.

Herausgeber:
Verlag W. Wächter GmbH
Elsasser Straße 41
28211 Bremen
info@waechter.de
http://www.waechter.de

+++++++++++++++++++++++++
Sitz der Gesellschaft: Elsasser Str. 41,
28211 Bremen Eingetragen
beim Amtsgericht Bremen HRB 9616
Geschäftsführer: Oliver Wächter, Willi Wächter, Sylvia Stanulla

Newsletter-Abo abbestellen oder Format ändern?
Dann klicken Sie bitte hier.